Little Caesar, 16.09.2021, Musiktheater Piano, Dortmund – Konzertbericht

Nachdem vor zwei Wochen das Musiktheater Piano nach fast einem Jahr Coronapause wieder die Tore geöffnet hatte, waren am heutigen Sonntag die Los Angeles Hardrocker Little Caesar erstmals hier in Dortmund zu Gast. Das Setup war mit dem Gig auf dem Freideck der Kantine vom 14.09.21 vergleichbar und wurde im dazugehörigen Review schon besprochen.

Wenn man beide Konzerte nebeneinander stellt, zeigte sich, dass die Intensität in Dortmund um einiges größer war. Die Hauptgründe, bei vergleichbaren Zuschauerzahlen, waren vermutlich der klarer abgemischte und lautere druckvollere Sound, sowie, dass das Konzert unbestuhlt war. Zudem durften die Dortmunder Lokalmatadoren von Markk 13 die Wartezeit der Gäste verkürzen.

Was den Stammgästen mit Sicherheit aufgefallen ist, dass das Piano in der konzertfreien Phase nicht nur einen neuen Anstrich und überarbeitete Böden bekommen hat, sondern das ohnehin vorhandene Flair durch drei Kronleuchter im Konzertsaal noch einmal aufgehübscht wurde.

Ein klein wenig wird man durch die Leuchter an das Fillmore East erinnert, was durch die alten Konzertplakate der legendären Grateful Dead an den Wänden unterstützt wird.

Dem Musikfan sei angeraten in die Konzertankündigungen der nächsten Wochen zu schauen, das Schmuckkästchen wartet mit einigen Highlights auf. Am nächsten Samstag z. B. wird Thorbjørn Risager & The Black Tornado zu Gast sein. Was einen da erwarten wird, kann im morgigen Konzertbericht aus dem Schwarzen Adler nachgelesen werden.

Line-up:
Ron Young (lead vocals)
Mark Tremalgia (electric guitar, vocals)
Pharoah Barrett (bass, vocals)
Brian Irving (drums)
Loren Moulinare (electric guitar, vocals)

Text und Bilder: Gernot Mangold

Little Caesar
Little Caesar bei Facebook
Teenage Head Music
Musiktheater Piano Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.