Musiknachrichten

Congratulations Dolly!

Am 19.01.2021 wurde die US-Queen of Country Music, Dolly Parton, 75 Jahre alt. Die Sängerin, Songschreiberin, Schauspielerin und Multiinstrumentalistin kommt aus Tennessee in der Nähe von Nashville. Sie konnte sich 1967 erstmals mit einem Titel in den Billboard-Charts platzieren und blickt seitdem auf eine ruhmreiche Karriere mit 25 Nr. 1 Erfolgen, zahlreichen Golden Globe-, American Music und Grammy Awards, sowie Hall of Fame Ehrungen zurück. Bekannte Eigenkompositionen, wie „Jolene“, „Coat Of Many Colours“ oder „I Will Always Love You“ wurden von vielen anderen Musikern, z.B. Brandi Carlile, Olivia Newton John, Whitney Houston oder sogar The White Stripes, Sisters of Mercy und Norah Jones interpretiert. Dolly Parton wird vom Rolling Stone auf Platz 31 der 100 besten Songschreiber geführt. Alles Gute Dolly!

Fotis Anagnostou verstorben

Das neue Jahr Jahr scheint genau so übel weiterzugehen wie das vergangene. Der sympathische Bassist der Julian Sas Band, Fotis Anagnostou, ist nur wenige Tage nach der Diagnose eines Bauchspeicheldrüsenkrebses im Kreise seiner Familie in Athen verstorben. Wir behalten seine positive Ausstrahlung und sein flammendes Tieftöner-Spiel in Erinnerung. R.I.P. Fotis Anagnostou.

Julian Sas Band in Sounds Of South

Neues Kings of Leon Album

Fünf Jahre nach ihrem letzten Album „Walls“ sind Kings of Leon mit einem neuen Longplayer zurück. Ihr 8. Studiowerk „When You See Yourself“ wurde von Marcus Dravs (u.a. Arcade Fire, Coldplay) produziert und kommt mit 11 Tracks am 5. März in die Läden. Mit den Singles „The Bandit“ und „100.000 People“ sind bereits 2 Titel vorab released. Die aus den Brüdern Jared, Calleb und Nathan Followill und Cousin Matthew Followill bestehende Band aus Nashville wurde schon im Jahre 2000 gegründet. Die ursprünglich aus Southern-Rock-Genre hervorgegangene Formation hat international insgesamt 140 Platinauszeichnungen für ihre Musikverkäufe erhalten. Die letzten vier Kings of Leon-Alben erreichten jeweils den Nr. 1 Status in den US-Rock-Charts.

Ed Bruce verstorben

Die 80-er Jahre TV-Kult-Serie „Bret Maverick“ mit James Garner in der Hauptrolle und dem US-Country Sänger Ed Bruce als kongenialen Partner, löst bei vielen Western-Fans noch immer Begeisterung aus. Den lässig, klassischen „Maverick Song“ hatte Ed Bruce selbst geschrieben und war damit ebenso erfolgreich wie mit weiteren Eigenkompositionen (u.a. „Mama“, „Don’t Let Your Babies Grow Up To Be Cowboys“, „See The Big Man Cry“ oder „The Last Cowboy Song“). Zahlreiche Coverversionen seiner Titel wurden für andere Künstler (u.a. Willie Nelson, Tanya Tucker, Tex Ritter) zu Charterfolgen. Ed Bruce verstarb am 08.01.2021 mit 81 Jahren in Clarksville, Tennessee.