Musik Nachrichten

Eric Clapton veröffentlicht Soundtrack zu seinem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ am 08. Juni ++ 5 Exklusiv-Titel ++ 32 Songs ++ 4LP, 2CD und Download

Die Legende ist zurück! In einem 32 Songs aus fünf Jahrzehnten umfassenden Album präsentiert Gitarren-Ikone Eric Clapton den Soundtrack zum Dokumentarfilm über sein Leben und seine Ausnahmekarriere: „Life In 12 Bars“ erscheint am 08. Juni in verschiedenen Formaten (2CD, Download und 4LP) und beinhaltet neben den Hits und Klassikern auch fünf exklusive, bisher unveröffentlichte Songs.
Auf dem OST-Album „Life In 12 Bars“ sind u.a. Aufnahmen von und mit The Yardbirds, John Mayall & the Bluesbreakers, Cream, Blind Faith, Derek and the Dominos, The Beatles, Aretha Franklin, Muddy Waters sowie zahlreiche Solosongs des heute 72-Jährigen.
Fünf der 32 Titel sind bis dato unveröffentlichte Exklusiv-Aufnahmen: Aus der Cream-Ära gibt es eine 17 Minuten lange (!) Live-Version von „Spoonful“, die während der abschließenden Goodbye-US-Tour im Oktober 1968 im L.A. Forum mitgeschnitten wurde. Gleich zwei Exklusiv-Songs sind von Derek and the Dominos: Einerseits eine Aufnahme des Stücks „High“, die 1971 ursprünglich im Rahmen der Sessions für das unveröffentlichte zweite Album in den Olympic Studios entstand. Diese Urversion wurde später überarbeitet und neu aufgenommen für das Clapton-Soloalbum There’s One In Every Crowd (1975). Als zweiter Song aus dieser Ära ist „Little Wing“ auf dem Album: Eine musikalische Verneigung vor Jimi Hendrix, die live während einem der späteren Dominos-Konzerte im Fillmore East (am 24. Oktober 1970) mitgeschnitten wurde.
Abgerundet wird das Soundtrack-Album mit gleich zwei bis dato unveröffentlichten Solosongs von Clapton aus dem Jahr 1974: Einerseits erscheint erstmals seine Aufnahme von Bob Marleys „I Shot The Sheriff“ in voller Länge (aufgenommen während der Sessions zu 461 Ocean Boulevard); zudem gibt es eine Live-Aufnahme von „Little Queenie“, jenem Rock & Roll-Klassiker aus der Feder von Chuck Berry, die in der Long Beach Arena im Juli 1974 während Claptons Comeback-Tour anlässlich der Veröffentlichung von 461 Ocean Boulevard entstanden ist.
Obendrein sind auf dem OST-Album gleich zwei Alternativ-Versionen vertreten, die im Rahmen der Arbeiten zum gleichnamigen Solo-Debütalbum im Jahr 1970 entstanden sind: Während Clapton nämlich selbst in London an seinen eigenen Mixes arbeitete, machten Delaney Bramlett und Tom Dowd in L.A. ihrerseits jene Aufnahmen fertig, die hinterher auf dem Erstling landeten. Auf dem Soundtrack zu hören sind nun auch Claptons seltene Versionen der Album-Highlights „After Midnight“ und „Let It Rain“.
Der Dokumentarfilm Life In 12 Bars entstand unter der Regie der Oscar-Gewinnerin Lili Fini Zanuck („Miss Daisy und ihr Chauffeur“) und zeichnet ein zutiefst persönliches Bild des legendären Gitarristen, der bereits 18 Grammy Awards gewonnen und zuletzt vor knapp zwei Jahren sein 23. Studioalbum I Still Do veröffentlicht hat. Die Doku gibt einen einzigartigen Einblick in das Leben des Ausnahmekünstlers. Seine umjubelte Weltpremiere feierte die Dokumentation auf dem Toronto International Film Festival 2017 und die Medien zeigten sich begeistert von dem Film, u.a. brachte es The Guardian auf den Punkt: „Eine fesselnde Hommage“. Am 29. Juni erscheint der Film auf DVD, Blu-ray und VoD.
Hier der Trailer zum Film, der von der BBC in diesem Jahr auch als TV-Special ausgestrahlt wird.

Eric Clapton in Sounds Of South

Black Stone Cherry präsentieren 2 weitere Tracks vorab

kurz vor VÖ ihres sechsten Studioalbums „Family Tree“ (VÖ 20.04.2018) geben Black Stone Cherry noch mal ordentlich Gas und präsentieren mit “Dancin‘ In The Rain Feat. Warren Haynes“ und “Southern Fried Friday“ 2 weitere Tracks aus ihrem neuen Album vorab, hier zu Hören:
Dancin‘ In The Rain“ Feat. Warren Haynes
Southern Fried Friday Night
Weiter aktuell: „Bad Habit
Den Review zum Gesamtwerk gibt es unter unserer Rubrik ‚Aktuelles‘ zu lesen.

Black Stone Cherry in Sounds Of South

Joe Bonamassa mit Jeff Becks – “Plynth (Water Down The Drain)” als Video vorab!

Am 18. Mai 2018 veröffentlicht Joe Bonamassa „British Blues Explosion Live“ via Provogue / Mascot Label Group. Eine atemberaubende Performance der Songs von Legenden wie Eric Clapton, Jeff Beck, Jimmy Page und vielen anderen! Das Werk erscheint als CD, DVD, BluRay und 3-LP (schwarz-rot, weiß und blau). Vorab gibt es nun das Live Video zu Jeff Becks – “Plynth (Water Down The Drain)” als Videoclip zu sehen!

Joe Bonamassa in Sounds Of South

Black Stone Cherry mit neuem Video „Burnin'“ und neuem Album

Die Familie steht immer an erster Stelle, denn diejenigen, die einen vom ersten Moment an begleitet haben, vergisst man nicht. Black Stone Cherry aus Edmonton, Kentucky, wuchsen mit den Klängen zu Cream, Led Zeppelin, Muddy Waters, The Faces und anderen Größen der 1970er Jahre auf. Das sechste Studioalbum des Rock’n’Roll Quartetts, „Family Tree“ (VÖ 20.04.2018), ist eine Hommage an ihre Vorbilder und eine Granate von einem Southern Rock-Album. Ein ausführliches EPK zum neuen Album gibt es jetzt ganz aktuell hier zu sehen.
„Wir hatten göttlichen Beistand.“, lacht Gitarrist Ben Wells. „Aus einem kreativen Funken wurde ein Feuer, das wir noch nie zuvor gespürt hatten.“ Schlagzeuger John Fred fügt hinzu: „Auf ‘Family Tree‘ sind all unsere musikalischen Einflüsse zu hören. Dennoch haben wir darauf unseren ganz eigenen, einzigartigen Southern American Rock’n’Roll-Sound geschaffen.“ Einen ersten Vorgeschmack mit dem neuem Video „Burnin'“ gibt es hier. Das neue Album enthält 13 Songs und damit die altbewährte Glückszahl der Band. Wie bei allen Alben davor brachte sich jedes Bandmitglied in das Songwriting ein. Das Ergebnis ist ein modernes, gehaltvolles und blueslastiges Rockalbum, das mit einigen Überraschungsmomenten glänzt: starke Bläsersektionen, billige Kneipenpianos, Southern Gospel Orgeln, atmosphärische Synthesizer und Vorstöße in die Welt des Funk und Country. Mehr Infos unter: www.blackstonecherry.com / https://www.facebook.com/blackstonecherry

Hot Boogie Chillun – neues Short Cut Video „Chickpulling Machine“, Album „18 Reasons To Rock`n`Roll“ am 06. April und kleine Clubtour!

Mit „Chickpulling Machine“ bieten Hot Boogie Chillun einen weiteren Instant Grat Track aus ihrem Re-Release Album „18 Reasons To Rock`n`Roll“, das am 06.04.2018 veröffentlicht wird! Dazu gibt es aktuell ein Short Cut Preview Video, das bestens den Schwung und die fette Portion Rockn‘ Roll wieder spiegelt, die das Album insgesamt zu bieten hat hier zu sehen.
Hot Boogie Chillun bedeutet authentische, handgemachte und pure Rock`n`Roll-Power vom Allerfeinsten. Mit seiner ersten Band wirft The BossHoss-Mastermind Sascha Vollmer einen Blick zurück auf seine musikalischen Anfänge. Sascha Vollmer hat den Blues im Blut, soviel steht mal fest. Das hat der Musiker und Produzent als musikalisches Mastermind von The BossHoss eindrucksvoll unter Beweis gestellt, die sich seit ihrer Gründung vor knapp dreizehn Jahren als eine der erfolgreichsten und beliebtesten deutschen Formationen in den Olymp der Rockmusik gespielt haben. Mit seiner aller ersten Band Hot Boogie Chillun wirft Vollmer nun nicht nur einen Blick zurück auf seine musikalischen Anfänge, sondern auch auf die frühen Wurzeln von The BossHoss. Ein Stück echte Zeitgeschichte für jeden wahren The BossHoss-Fan! Zeitnah zum Release von „18 Reasons To Rock`n`Roll“ sind Hot Boogie Chillun dann auch live auf kleiner Club Tour unterwegs… Groovie, cool und dabei melancholisch mit einer ganz besonderen Aura, retro-klassisch und trotzdem zeitlos-modern. „Du hältst dein Schicksal in deinen Händen, kennst es aber dennoch nicht… Jede Sekunde schreibt Geschichte, da jede einzelne, die darauf folgende verändert.“
Weiter aktuell ist das Video zu „No One Will Ever Know“ als (Lyric Video).
Die LIVE DATES zur Clubtour:
31.03.18 – Berlin Shake Festival – Neuköln Heimathafen, Berlin, DE
05.04. Köln – Luxor
06.04. Hamburg – Monkeys
08.04. Stuttgart – Im Wizemann Club
09.04. München – Backstage

Joe Bonamassa veröffentlicht „British Blues Explosion Live“ am 18. Mai!

Eine atemberaubende Performance der Songs von Legenden wie Eric Clapton, Jeff Beck, Jimmy Page und vielen anderen. Joe Bonamassa kündigt die Veröffentlichung von „British Blues Explosion Live“ für den 18. Mai 2018 via Provogue / Mascot Label Group an. Es erscheint als CD, DVD, BluRay und 3-LP (schwarz-rot, weiß und blau). Mit „British Blues Explosion Live“ verneigt sich Joe Bonamassa vor dem Werk, das Künstler wie Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page geschaffen haben. Während einer kurzen, nur fünf Konzerte langen Tour durch Großbritannien, zollte er seinen Helden Tribut. Die Show beim Greenwich Music Time Festival am 07. Juli 2016 im Old Royal Naval College in Greenwich, London, wurde schließlich aufgezeichnet. Den Trailer gibt es hier.
Sowohl die DVD als auch die BluRay enthalten eindrucksvolles Bonusmaterial wie Joes Performance von „Taxman“ im Cavern Club in Liverpool, seine Auszeichnung mit einem „Brick In The Wall“ sowie eine Fotogalerie der „British Blues Explosion“ UK-Tour. Der britische Musikjournalist Mick Wall erklärt außerdem die Geschichte der Musikbewegung, die schließlich den britischen Rock’n’Roll hervorbrachte. Die fünfköpfige Band auf „British Blues Explosion Live“ besteht aus Michael Rhodes (Bass), Reese Wynans (Keyboards), Anton Fig (Schlagzeug) and Russ Irwin (Rhythmusgitarre und Backgroundgesang). Joe glaubt leidenschaftlich daran, dass diese und zukünftige Generationen von Bluesmusikern weiterhin die Musik dieser drei Ikonen erforschen müssen. „Wenn es diese Drei nicht gegeben hätte, wäre aus dem Blues vielleicht nie die Rockmusik entstanden, wie wir sie heute kennen. Sie sind in die Geschichte eingegangen.“, sagt Joe.

Joe Bonamassa in Sounds Of South

High Valley auf Deutschland-Tour

Nach einer famosen ersten Deutschland-Show im Rahmen der „Make You Mine‘‘-Tour in Berlin kommt das Country-Duo im Frühjahr 2018 nach Köln und Berlin. Die Brüder aus Nashville verbinden Folk, Pop und Country zu einer mitreißenden und generationsübergreifenden Mischung.Die analoge und die digitale Welt sind sich im Falle High Valley ausnahmsweise einig. Spotify, der Rolling Stone, Billboard Magazine, Pandora, CMT und viele mehr konstatieren, dass man die Band um Brad und Curtis Rempel ab sofort auf der Rechnung haben muss. Ihre lebensbejahende Hitsingle ›Make You Mine‹ erweist sich mit weltweit bisher über 150.000 verkauften Downloads und über 7 Millionen Streams, Top Twenty-Positionierungen in den Country Radio Charts nicht nur als echter Türöffner zur Country- sondern auch zur Pop-Welt. ›Dear Life‹, Ihr kürzlich veröffentlichtes Debut, wird diese Türen nun beide aus den Angeln heben! Das ist natürlich kein Zufall. High Valley gelingt es, traditionellen Country Sound so frisch, zeitlos und musikalisch offen zu präsentieren, dass sie damit jede Menge Fans auch weit außerhalb des Country Genres begeistern. Das mögliche Erfolgsgeheimnis liegt zum einen darin begründet, dass die Rempel Brüder aus dem ländlichen Alberta in Kanada in ihrer Jugend keinerlei Berührungen mit Popmusik hatten. Ihr Dorf La Crete hatte schlicht derart miesen Radio-Empfang, dass es bis zur zehnten Klasse dauerte, bis die populäre Musik Einzug ins Haus der Rempels halten konnte. Der Vorteil dabei: Starre Genre-Vorgaben, wie welche Musik zu klingen hat, waren ihnen komplett fremd, sie sogen Country, Folk, Pop, Soul und vieles mehr begierig auf. Diese Offenheit spiegelt sich bis heute in ihrer eigenen Musik wieder und macht eine Kategorisierung unmöglich — – ein Fan beschreibt den High Valley Sound als »old school but modern« und das trifft es ziemlich gut. Zum anderen sind Brad und Curtis absolut in der digitalen Welt zuhause — – so gelang es ihnen, sich von Anfang an eine begeisterte Online Community aufzubauen, die durch die High Valley App aktiv in die Songauswahl der beiden involviert ist und sich untereinander immer weiter vernetzt. So erklären sich die über zehn Millionen weltweiten Song Streams. Als ihr Song ›Young Forever‹ auf dem ›EA Sports Madden NFL 17‹ Soundtrack landete, erfuhr die Popularität von High Valley einen weiteren Schub, der dem Riesenerfolg von ›Make You Mine‹ den Weg bereitete. Inzwischen können Brad und Curtis nicht nur auf diverse Gold Auszeichnungen und Chart Platzierungen zurückblicken, sondern haben bewiesen, dass sie vom kleinen Club bis 15.000er Arena als Support von Shania Twain auch live in jeder Hinsicht überzeugen. Ihr heiß erwartetes Debut ›Dear Life‹ wurde kürzlich veröffentlicht und stellt mit seiner hellen Grundstimmung gewissermaßen eine autobiografische Reise durch das bisherige Leben von Brad und Curtis Rempel dar. Denn auch wenn die beiden seit über sechs Jahren ganze 4.000 Kilometer von ihrem Heimatdorf entfernt in der amerikanischen Music City Nashville leben, haben sie die Verbindung zu ihrer Herkunft und zu dem, was ihnen ihre Familie bedeutet, nie verloren und halten diese Werte hoch — – ohne dabei in »früher war alles besser« Klischees zu verfallen, sondern mit größtmöglicher Positivität und Leidenschaft. Sounds Of South wird vom Gig aus dem Kölner Luxor am 07.03.2018 wie gewohnt mit Wort und Bild berichten!

Neues von Ben Reel

Diesen Frühling kommt die neue Single “Soldier of Love” (VÖ 09. März 2018), gefolgt vom Album “Land Of Escape” (VÖ 30. März 2018) von Ben Reel – ein begnadeter irischer Musiker. Auf dem neuen Album finden sich 12 brandheiße Tracks. “Land Of Escape” ist bereits das achte Studioalbum und wurde, wie die beiden vorhergehenden Alben in Ben Reel’s Studio in South Armagh (Irland) aufgenommen und produziert. Anders als das 2015 veröffentlichte Album 7th, klingt “Land Of Espace“ mehr nach handgemachtem Folk. Seit dem ersten Debütalbum “This Is The Movie” (1999), hat sich jedes weitere Album stetig und mit internationalen Kritiken aus Radio und Presse weiterentwickelt. Ben’s Musik verkörpert ehrlichen und bodenständigen Sound, der sich wie guter Wein über die Jahre hinweg entfaltet hat. Man findet die unterschiedlichsten Einflüsse, von Rock, Blues, Alt Folk/Americana, Country bis hin zu Reggae. Ein Melting Pot, der Ben Reels Musik einzigartig macht. In den vergangenen 10 Jahren tourte Ben erfolgreich durch Irland, UK, Europa und die USA und baute sich eine loyale und ständig wachsende Fanbase auf. Und auch auf diversen Festivals, wie Haarlem Jazz & Huntenpop (Niederlande), Robin Hood Folk Festival in Nottingham (UK), Kilkenny Rhythm & Roots, Cork Jazz Festival oder Electric Picnic (Irland), konnte man die Ben Reel Band schon antreffen. Im Frühling wird es dann auch eine ausgedehnte Tour durch Europa geben, u.a. auch in Deutschland.

Daryle Singletary völlig überraschend verstorben

Der ursprünglich aus Cairo, Georgia, stammende, aber schon lange in Nashville tätige Country-Sänger, bekannt für seine Hits “I Let Her Lie” und “Amen Kind Of Love“ verstarb heute Morgen in seinem Haus in Lebanon, Tenn., unter bisher ungeklärten Umständen im Alter von nur 46 Jahren. Kurz zuvor hatte er in Dadeville, Alabama, noch sein erstes Konzert in 2018 gegeben.

Whiskey Myers auch 2018 wieder live in Deutschland

Nachdem sie 2017 in Hamburg und Berlin vorstellig waren, kommen Whiskey Myers im Juni erneut für zwei Konzerte in unser Land. Leider drehen sie um den Westen wieder einen großen Bogen und spielen in Isernhagen und Aschaffenburg. So werden wir voraussichtlich die Fühler in Richtung Niederlande ausstrecken, denn da werden sie am 11.06.2018 im nicht allzu weit von uns entfernten Nijmegen im Doornroosje ebenfalls gastieren.

Whiskey Myers in Sounds Of South

Beth Hart & Joe Bonamassa – neues Studio Video “Joy“ und Chart Entry von „Black Coffee“ auf Platz 4!

Seit dem 26. Januar ist nun das neue Album „Black Coffee“ von Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlicht und ist heute auf einem sehr guten 4. Platz in die deutschen Album Charts eingetreten… bei unseren niederländischen Nachbarn sogar auf Platz 1!
Brandneu gibt es jetzt mit “Joy“ auch noch mal ein neues Studio Video, hier zu sehen.

Beth Hart in Sounds Of South
Joe Bonamassa in Sounds Of South

Modern Earl stellen ersten Song vor

Die auch in unserem Magazin beliebte Southern Rock Band Modern Earl liefert mit „Gone To The Country“ den ersten Vorgeschmack auf ihre demnächst im März erscheinende neue EP. Den Videoclip dazu gibt es unter diesem Link. Sounds Of South freut sich schon jetzt auf die Besprechung des Gesamtwerkes.

Modern Earl in Sounds Of South

Blackberry Smoke mit neuem Album

Die beliebten Southern Rocker aus Atlanta um ihren Leader Charlie Starr werden am 6. April ihr 7. Studio-Werk veröffentlichen. Der Titel wird „Find A Light“ lauten. Die erste Kostprobe „Flesh And Bone“ kann man hier hören. Wir meinen ziemlich grungig, ist aber ja erst mal nur eine Momentaufnahme. Sounds Of South wird das Album sicherlich genau unter die Lupe nehmen.

Blackberry Smoke in Sounds Of South

Klage gegen Tim McGraw, Faith Hill und Ed Sheeran

Corpus Delicti ist der Song „The Rest of Our Life“, der laut der Songwriter Sean Carey und Beau Golden von dem Lied „When I Found You“, das von der australischen Sängerin Jasmine Rae gesungen wird, abgekupfert wurde. Offiziell geschrieben wurde er aber von Ed Sheeran, Amy Wadge, Johnny McDaid und Steve Mac.
Sie haben in New York jetzt Klage gegen die Country-Sänger Tim McGraw und Faith Hill, sowie gegen die Songschreiber Ed Sheeran, Amy Wadge, Johnny McDaid und Steve Mac sowie gegen deren Musikverlage Sony / ATV, Universal Polygram, WB Music wegen Urheberrechtsverletzung eingereicht.
Sheeran soll den Erfolg Raes mit „When I Found You“ bei seinen Aufenthalten in Australien zum Anlass genommen haben, um ihn für seine Zwecke zu modifizieren.
Ed Sheeran musste sich bereits schon mal wegen Plagiatsvorwürfen verantworten. Der auch hier für Carey und Golden involvierte Anwalt Richard Busch vertrat die Songschreiber in Sachen des Liedes „Photograph“ erfolgreich. Die Kläger mussten als Co-Autoren genannt werden und bekommen einen Teil der zu erwartenden Einnahmen.
Sean Carey und Beau Golden verlangen fünf Millionen US-Dollar Schadensersatz plus die zu erwartenden Einnahmen der Songschreiber, als auch die Übernahme etwaiger Gerichts- und Anwaltskosten. Eine spannende Sache, die Stücke klingen wirklich sehr ähnlich.

Faith Hill in Sounds Of South
Tim McGraw in Sounds Of South

Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album „Black Coffee“ am 26. Januar

Es erwarten einen neu interpretierte Songs von Edgar Winter, Ray Charles, Etta James, Steve Marriott, Ella Fitzgerald, Peggy Lee, Lucinda Williams, LaVern Baker und anderen…
Bereits vier Jahre liegt das letzte gemeinsame Album von Bluesrock-Röhre Beth Hart und Gitarrenikone Joe Bonamassa inzwischen zurück. „Seesaw“ (2013) wurde seinerzeit von Kritikern hoch gelobt, führte die Spitze der Billboard Blues Charts an und war sogar für einen Grammy nominiert. Seither widmeten sich die beiden sowohl im Studio als auch live hauptsächlich ihren Soloprojekten. Mit „Black Coffee“, das am 26.01.2018 durch Provogue / Mascot Label Group / Rough Trade erscheint, kehrt das kraftvolle Duo endlich zurück: gemeinsam haben sie zehn Juwelen des Soul neu interpretiert und in ein fesselndes Hörerlebnis verwandelt.
Vorab gibt es mit dem Video zum Titeltrack „Black Coffee“ einen ersten Vorgeschmack zu diesem beeindruckendem Album, dazu noch den Track als Free Download.
Vorab gibt es mit dem Video zum Titeltrack „Black Coffee“ einen ersten Vorgeschmack zu diesem beeindruckendem Album…
Mit an Bord war erneut Produzent Kevin „The Caveman“ Shirley (Joe Bonamassa, Led Zeppelin, Black Crowes, Aerosmith, Iron Maiden, Rush). Zusammen begaben sie sich auf eine spannende Achterbahnfahrt durch das Repertoire von Edgar Winter, Etta, James, Ike & Tina Turner/Steve Marriott, Ella Fitzgerald, Lil’ Green, LaVern Baker, Howlin’ Wolf, Lucinda Williams und Klaus Waldeck.
Das Album wurde im August 2016 innerhalb von nur fünf Tagen im At The Palms Studio in Las Vegas aufgenommen. Alte Bekannte wie Anton Fig (Schlagzeug / Percussion), Ron Dziubla (Saxophon) und Lee Thornburg (Bläser Arrangements, Trompete, Posaune) sind wieder zu hören. Doch auch neue Gesichter wie Reese Wynans (Keyboards), Michael Rhodes (Bass), Rob McNelley (Rhythmusgitarre), Paulie Cerra (Saxophon), Mahalia Barnes, Jade Macrae und Juanita Tippins (Background Gesang) wurden diesmal willkommen geheißen.
„Kevin hat es wirklich drauf!“, lächelt Beth. „Es war seine Idee, das Album auf die altmodische Art aufzunehmen. Früher hatten die Musiker und Sänger nur ein paar Stunden Zeit, um ein komplettes Album im Studio einzuspielen. Sie gingen einfach rein, spielten und gaben alles, was sie nur konnten. Das macht ein gutes Album aus, damals wie heute.“

Beth Hart in Sounds Of South
Joe Bonamassa in Sounds Of South

JOE BONAMASSA – THE GUITAR EVENT OF THE YEAR 2018

“Niemand in der Bluesrock-Szene spielt mit so viel Leidenschaft und Talent und gleichzeitig mit so viel Ehrerbietung vor denen, die vor ihm auf der Bühne standen. Niemand hat so viel Hingabe für sein Handwerk wie Joe Bonamassa!“ schreibt das Classic Rock Magazin UK.
Sein einzigartiger Triumphzug geht weiter. Mit der nächsten Auflage seiner Konzertreihe ‚The Guitar Event Of The Year‘ kommt der Blues Rock Star im März/April 2018 erneut nach Deutschland. Der Vorverkauf startet am 12.07.2017. Spaß und Leidenschaft, Professionalität und Visionen, dies alles bringt der Grammy-nominierte Superstar des zeitgenössischen Bluesrocks scheinbar mühelos unter einen Hut. Live in Concert sowie auf CD oder Vinyl begeistert Bonamassas charismatische Stimme, sein feuriges Gitarrenspiel und sein facettenreiches Songwriting. Joe Bonamassas letztes Studioalbum ‚Blues Of Desperation‘ erschien bereits am 25. März 2016. Sein größter Erfolg bis dato, stieg das Album doch auf Platz 3 der deutschen Albumcharts. Zum 16. mal erreichte er die Spitze der Billboard Blues Charts, öfter als jeder andere Künstler vor ihm.
Seine letzte Deutschland Tournee im Mai 2017 geriet erneut zu einem Triumphzug des Bluesrock. Seine deutschen Fans dürfen sich freuen, daß der New Yorker für insgesamt 8 Shows wieder nach Deutschland kommt. Neben zwei Shows in Frankfurt und Berlin, wird Joe in Chemnitz, Nürnberg, Köln und Kiel auftreten. Erst kürzlich, am 23.06.2017 erschien ‚Live at Carnegie Hall – An Acoustic Evening‘ die neueste Live Doppel-CD, 3er Vinyl, 2er DVD bzw. Blu-ray. Bereits im Frühjahr erschien ‚Live At The Greek Theatre und 2016 war es das Live Spektakel ‚Muddy Wolf at Red Rocks‘ das die Herzen der Fans höher schlagen ließ. Sein letztes Album „Blues Of Desperation“ (25.03.16) schaffte es auf Platz 3. Voraus gingen grandiose Veröffentlichungen wie „The Ballad Of John Henry“ (2009), „Black Rock“ (2010), „Dust Bowl“ (2011) oder auch „Different Shades Of Blue“ (2014), mit denen er weltweit die Charts hochschoss und ruhmreiche Auszeichnungen fast im Monatstakt einheimste. In Deutschland wurde Bonamassa bereits dreimal mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Joe Bonamassa selbst hat immer noch einen langen Weg vor sich. Er wird sich immer wieder neu erfinden, solo oder mit einem seiner zahllosen Nebenprojekte, und somit viele inspirieren, die nach ihm kommen werden. So lange wird er mit dem für ihn typischen Anzug und der Sonnenbrille weiterhin durch die Welt touren und sein Erbe als einer der größten Gitarristen unserer Zeit weiter ausbauen. Die Bühne ist der perfekte Ort, um auf sein Schaffen zurückzublicken.
Die Termine 2018:
20.03. FRANKFURT a.M. – JAHRHUNDERTHALLE*
21.03. FRANKFURT a.M. – JAHRHUNDERTHALLE*
22.03. A-WIEN – STADTHALLE
25.03. CHEMNITZ – STADTHALLE
26.03. NÜRNBERG – ARENA NÜRNBERG
28.03. KÖLN – LANXESS ARENA
30.03. BERLIN – TEMPODROM
31.03. BERLIN – TEMPODROM
02.04. KIEL – SPARKASSEN ARENA

Joe Bonamassa in Sounds Of South

ROCKIN’ THE BLUES – Das Blues Festival Ereignis 2018

Mit Eric Gales, Queinn Sullivan, Gary Hoey & special guest: Lance Lopez
Die Mascot Label Group beherbergt einige der weltbesten modernen Blues-Künstler und das Label freut sich seine erste Rockin ‚The Blues Tour bekannt zu geben. Mit dabei sind die außergewöhnlichen Talente Eric Gales, Quinn Sullivan und Gary Hoey. Den Fan erwartet also eine Guitar Hero Extravaganza. Als Special Guest konnte der texanische Gitarrist Lance Lopes (Supersonic Blues Machine) gewonnen werden. Lopes wird jeden Konzertabend abschließen, der in einer Jam Session mit allen 4 Gitarristen münden soll. In Deutschland macht das Festival Station in Hamburg, Berlin, Dortmund, München und Frankfurt am Main. Neben Auftritten aller drei Künstler wird es am Ende jeden Abends eine Jam Session aller beteiligten geben.
Bei den Meet & Greets hat das Publikum außerdem die Möglichkeit vor und zwischen den Auftritten jeden einzelnen Künstler persönlich zu treffen. Zusätzlich kann man über eine Abhörstation (installiert durch die High-End Firma Bowers & Wilkins) die neueste Musik des Provogue Labels hören und die Firma Rockland Music wird jeden Abend eine exklusive Gitarrenausstellung bieten. Außerdem kann man limitiert Tickets für eine Guitar-Clinic erwerben, die vor dem eigentlichen Einlass stattfinden wird (mehr Infos hierzu unter www.rockintheblues.com).
SPECIAL GUEST:
Über den Special Guest wollen wir an dieser Stelle noch nichts verraten. Nur soviel das es ein vierter Gitarrist sein wird, der zum Headliner jeden Abend auf die Bühne kommen wird um das Konzert abzuschließen.
Rockin ‚The Blues ist die Gelegenheit an einem Ort die besten Musiker ihrer Generation zu erleben, und ihnen so nah wie sonst nirgendwo zu kommen und herauszufinden wie sie ticken. The Blues is calling…
Termine:
09.03. Hamburg – Fabrik
10.03. Berlin – Columbia Theater
11.03. Dortmund – FZW
13.03. München – Muffathalle
15.03. Frankfurt – Batschkapp

FINEST IN COUNTRY, FOLK & POP – Acoustic Garden – aktuelle Single/ Video “Always“ und neues Album “Concept Emotional“ am 23.02.2018

Bereits in den Neunziger machte Frank Bülow (50), als er noch als Songwriter für Dance-Pop Acts wie Culture Beat oder ATC beschäftigt war, aus dem Motto „unlpugged“ eine gleichnamige Band, die sich darauf konzentrierte aktuelle Hits live im Akustik Gewand zu präsentieren. Etwas später kam eigenes Material hinzu und aus UNPLUGGED wurde ACOUSTIC GARDEN. 2010 gewinnt die Formation den Weihnachtssongcontest des SWR1 mit dem aus Bülow´s Feder stammenden „under the xmas tree“, was einen Auftritt im Vorprogramm von Chris de Burgh zu Folge hatte. Nach Auftritten mit den legendären Country Sisters, die auch im Videoclip zu „here i am“ zu sehen sind, ist die Band 2014 neu formiert und wird beim Deutschen Rock & Pop Preis in Siegen in der Kategorie Country & Folk den 2.Sieger. Sven Wittmann (Bass,Voc.), Stefan Zirkel (Git.,Voc.), Fabian Michel (Git.,Voc) aus Wiesloch sind Bülow´s neue Mitstreiter und rockten bislang als COOL BREEZE mit Coverversionen von Simon & Garfunkel bis America die Bühnen des Rein-Neckar-Kreis. Mit Bülow spielen Sie überwiegend dessen eigenes Songmaterial, doch was auch immer sie gemeinsam tun, sie haben sich gesucht und gefunden. Mit 5-stimmigen Satzgesang und der Möglichkeit, das jeder Instrumentalist auch Lead Sanger sein kann erinnert die Band schon stark an die Eagles, jedoch in einer modernen Variante. Das neue Album „concept emotional“ ist fertig gestellt und erscheint am 23. Februar 2018. Aufgenommen wurde dieses Mal im Trick-Studio, Rauenberg, wo bereits etliche Proben & Recordings von vergangenen Grönemeyer Tourneen/Alben stattfanden. „Die Singlekandidaten haben wir in L.A. & Nashville mischen lassen, damit wir auch international klingen“, so Bülow. Kein Geringerer als Erc Legg, der schon auf Dixie Chicks & Toni Braxton CD´s Hand anlegte mischte als Bonus Track den Song „Always“. Den ersten fertigen Song „I Can´t Change The Weather“ gibt es bereits vorab als youtube-Video. Seit dem 27.10.2017 ist nun auch die neue Single “Always“ veröffentlicht und es gibt natürlich auch ein Video zum Song, zu sehen und zu hören – hier. ACOUSTIC GARDEN = FINEST IN COUNTRY, FOLK & POP! Acosutic Garden spielen eigenes Material aus Ihren Alben “Mediterranean Mind” (2013) und „Concept Emotional“ (VÖ 23.02.2018), sowie ausgewählte Coversongs von den Eagles bis zu Crosby, Stills, Nash & Young, Simon & Garfunkel, Styx u.v.m.

Shania Twain kommt im Herbst 2018 nach Deutschland

Shania Twain kehrt ihrem neuen Album „Now“ (natürlich auch von uns reviewt) und einer Welttournee auf die Bühne zurück. Im Herbst 2018 wird sie dabei wieder Station in Deutschland machen. Die beliebte und erfolgreichste Country-Pop-Künstlerin aller Zeiten gibt vom 05. bis 13. Oktober 2018 drei Konzerte in München, Köln und Hamburg. Wir freuen uns auf ein sicherlich spektakuläres Comeback der Kanadierin.

Shania Twain in Sounds Of South