Musiknachrichten

Der ‚Ramblin‘ Man‘ ist von uns gegangen

Allman Brothers-Gitarrist Dickey Betts ist gestorben: Die 80-jährige Musiklegende litt schon länger an Krebs und einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung. Er ist laut seiner Familie am Donnerstag in seinem Haus in Osprey im US-Bundesstaat Florida verstorben. Betts ging es seit September 2018 stetig schlechter: Erst musste er am Gehirn operiert werden, nachdem er beim Spielen mit dem Familienhund ausrutschte und sich den Kopf aufschlug. Nur einen Monat zuvor erlitt er einen leichten Schlaganfall. Somit ist Jai Johanny Johanson nun das einzige noch verbleibende Mitglied der Allman Brothers Band. R.I.P Dickey Betts!

Matt Long schwer erkrankt

Eine weitere schlimme Nachricht: Der Fronter und Lead-Gitarrist der Award-dekorierten britischen Blues Rock-Band Catfish ist so schwer an Krebs erkrankt, dass sein behandelndes Team ihm höchstens noch eine Lebenserwartung bis Ende des Jahres prognostiziert hat. Dies ist auch der Grund der Absage diverser bereits geplanter Konzerte gewesen. Mutter Fiona klammert sich an den letzten Strohhalm und versucht Gelder für eine mögliche Behandlung in den USA zusammen zu tragen. Unter diesem Link kann man sich finanziell mit engagieren.

Catfish in Sounds Of South

Drummer von Blackberry Smoke verstorben

Die US-amerikanische Rockband Blackberry Smoke trauert um ihr Gründungsmitglied Brit Turner. Der Schlagzeuger ist mit 57 Jahren nur kurz nach der Veröffentlichung ihres starken neuen Albums „Be Right Here“ an den Folgen eines bösartigen Gehirntumors gestorben.
„Wenn ihr das Privileg hattet, Brit zu kennen, wisst ihr, dass er der fürsorglichste, einfühlsamste, engagierteste und liebenswerteste Mensch war, den man je zu treffen hoffen konnte“, heißt es zu einem Foto des Verstorbenen. RIP Brit Turnre!

Blackberry Smoke in Sounds Of South

LAINEY WILSON NIMMT FÜR „BELL BOTTOM COUNTRY“ IHREN ERSTEN GRAMMY® FÜR DAS BESTE COUNTRY-ALBUM MIT NACH HAUSE

Lainey Wilson, Broken Bow Records/BMG Nashville Künstlerin, erreichte am Sonntag einen neuen Höhepunkt in ihrer rekordverdächtigen Karriere, als sie für Bell Bottom Country mit dem GRAMMY® für das beste Country-Album ausgezeichnet wurde. Das Album, das neben ihrer aktuellen Single „Wildflowers and Wild Horses“ auch die Nummer-1-Hits „Heart Like a Truck“ und „Watermelon Moonshine“ enthält, hat das Leben der aus Louisiana stammenden Sängerin nachhaltig verändert, da es sowohl bei den Academy of Country Music (ACM) als auch bei den Country Music Association (CMA) Awards zum Album des Jahres gekürt wurde.
In der CBS-Fernsehübertragung kämpfte eine emotionale Lainey Wilson mit den Tränen, als sie den Preis mit den Worten entgegennahm: „Das ist der absolute Wahnsinn, Leute. Das ist mein allererster GRAMMYS®. Vielen Dank an meine Mitstreiter: Jay Joyce, Jason [Hall], die Co-Autoren, Musiker, jeder, der etwas mit dieser Platte zu tun hatte. Es hat wirklich mein Leben verändert. Ich komme aus einer Bauerngemeinde im Nordosten Louisianas. Eine kleine Stadt mit 200 Einwohnern. Ich bin die Tochter eines Farmers in der fünften Generation und würde mich selbst auch als Farmerin bezeichnen. Und alle, mit denen ich mich umgebe, sind meiner Meinung nach auch Farmer. Sie sind Farmer mit Geschichte. Es geht darum, jeden Tag aufzustehen, die Samen zu säen, sie zu gießen und sie wachsen zu sehen. Und manchmal, wenn man die richtige Bauerngemeinschaft findet, kann man die Ernte seines Lebens einfahren. Das glaube ich wirklich. Ich glaube, genau das ist es, was heute Abend hier passiert. Gott segne jeden einzelnen von euch. Danke, Jesus. Vielen Dank an die Recording Academy. Danke an meine Fans. Ich liebe euch alle so sehr.“
Im Jahr 2023 gewann Lainey Wilson fünf CMA Awards, darunter die höchste Auszeichnung als „Entertainer of the Year“, vier ACM Awards, zwei CMT Music Awards, drei People’s Choice Country Awards, absolvierte eine ausverkaufte US-Headliner-Tournee mit 28 Terminen und gab ihr Debüt im Red Rocks Amphitheatre und beim Lollapalooza. Wilson wurde außerdem als Billboard Women in Music’s 2023 „Rulebreaker“ geehrt.
Im März und April kehrt Wilson nach Übersee zurück, um in Australien, Großbritannien, den Niederlanden, Deutschland, Schweden und Norwegen auf ihrer ausverkauften „Lainey Wilson: LIVE“ Tour Shows zu spielen. Alle Termine finden Sie unten.
„Es gibt kein besseres Gefühl, als eine Show für eine Gruppe von Leuten zu spielen, die mich schon so lange aus der Ferne unterstützt haben“, so Wilson. „Ich bin so aufgeregt, die LIVE-Show nach Übersee zu bringen und zum ersten Mal in einigen brandneuen Städten aufzutreten.“
Im Vorfeld der Tournee hat Wilson angekündigt, dass am 8. März brandneue, doppelseitige Vinyls in limitierter Auflage von Bell Bottom Country (Watermelon Swirl) und Sayin’ What I’m Thinkin’ (Pearl) erscheinen werden. Beide können ab sofort vorbestellt werden.

Lainey Wilson in Sounds Of South

Die kalifornischen Southern-Rocker Robert Jon & The Wreck kündigen neues Album an, „Red Moon Rising“ erscheint am 28. Juni via Bonamassas Label Journeyman Records

Nach einem wahren Strudel von Aktivitäten in den letzten Monaten, einschließlich der Veröffentlichung ihrer gefeierten Singles „Ballad Of A Broken Hearted Man“, „Help Yourself“, „Hold On“ und „Stone Cold Killer“ sowie ihrer Studio- und Live-Alben „Ride Into The Light“ und den Konzertfilm Live At The Ancienne Belgique setzen Robert Jon & The Wreck ihren Weg mit ungebremster Dynamik fort. “Red Moon Rising” ist die Quintessenz ihrer Erfahrungen, ein Zeugnis ihrer Beständigkeit und eine Feier ihres kollektiven Wachstums.
Die Ankündigung folgt auf die Bekanntgabe der 2024-Tour der Band, bei der Robert Jon & The Wreck die vibrierende Energie von „Red Moon Rising“ direkt zu ihren Fans zu bringen. Der Zeitplan der Tour, der sowohl intime Veranstaltungsorte in Phoenix, AZ und Santa Fe, NM, als auch internationale Stopps in Städten wie Mailand und Barcelona umfasst, verspricht eine Vielzahl von Auftritten. Für weitere Informationen und um Tickets zu kaufen kann man sich hier informieren: https://robertjonandthewreck.com/
Die neue Partnerschaft mit Joe Bonamassas Journeyman Records gibt ihnen die Möglichkeit, mit den besten Produzenten der Welt zusammenzuarbeiten und kontinuierlich qualitativ hochwertige Singles zu veröffentlichen.
Die aus Südkalifornien stammende Band nimmt den Southern-Rock-Sound der Ostküste auf und macht ihn zu ihrem eigenen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2011 haben die gebürtigen Kalifornier Robert Jon Burrison (Leadgesang, Gitarre), Andrew Espantman (Schlagzeug, Hintergrundgesang), Henry James Schneekluth (Leadgitarre, Hintergrundgesang) und Warren Murrel (Bass) das Publikum auf der ganzen Welt mit ihren schwebenden Gitarrenleads, reichen Gesangsharmonien und einprägsamen Melodien begeistert. Seit kurzem ist der Keyboarder Jake Abernathie offizielles Mitglied der Band, die weiterhin auf Tournee ist und im Studio aufnimmt. Es ist einfach schwer zu ignorieren, wenn diese talentierten Musiker die Bühne betreten.
Während Robert Jon & The Wreck sich darauf vorbereiten, mit „Red Moon Rising“ das nächste Kapitel aufzuschlagen, sind alte und neue Fans eingeladen, mit ihnen den Wandel, die Wiedergeburt und den unbändigen Geist des Rock ’n‘ Roll bei den Shows zu feiern:

Robert Jon & The Wreck in Sounds Of South

JOE BONAMASSA – LIVE IN CONCERT 2024

Der New Yorker Blues-Rock Star Joe Bonamassa kommt erneut für 4 Gastspiele nach Deutschland. Im Gepäck hat der virtuose Gitarrist sein aktuelles Album ‚Blues Deluxe Vol. 2‘ und weitere Hits aus seinem umfangreichen Repertoire.
Joe Bonamassa glänzt Abend für Abend mit seinem virtuosen Gitarrenstil. Mit seiner einzigartigen Blues-Rock-Stil und seinem Flair hebt er die Performance jeden Abend auf ein erstklassiges Niveau.
Und täglich grüßt das Murmeltier! Na ja fast. Zumindest jährlich! Der New Yorker Blues-Rock Star Joe Bonamassa kann es nicht lassen. Wie schon im Frühjahr 2022 und 2023, so stattet er uns auch 2024 wieder einen Besuch ab. Diesmal dürfen sich auch die Fans in NRW wieder freuen. Wurde das Bundesland doch 2023 komplett ausgespart, so sind für April 2024 gleich zwei Termine reserviert, nämlich am 09.04.24 Köln und am 13.04.24 in Münster. Außerdem gastiert der Gitarrist noch in Leipzig (15.04.) und Berlin (18.04.).
Ziemlich genau ein Jahr nach seinem letzten triumphalen Zug durch deutsche Konzerthallen 2022, kehrt der Blues-Rock Star Joe Bonamassa wieder zurück. Dabei hat er sein aktuelles Album ‚Blues Deluxe Vol. 2‘, welches am 06. Oktober 2023 erscheinen wird. Sein letztes Studio Album ‚Time Clocks‘ wurde am 29.10.2021 veröffentlicht und landete auf Platz 3 der deutschen Albumcharts. Die dazu gehörige Tournee im April/Mai und Juli 2023 geriet erneut zu einem triumphalen Erfolg.
Mit dem Gold-Award für ‚Live From The Royal Albert Hall‘ 2011 in Deutschland begann der Triumphzug des Gitarristen. Seine jährlichen Stippvisiten bescherten ihm immer größer werdende Hallen, die er mühelos füllte bzw. ausverkaufte.
Zuletzt konnte man Bonamassa im April und Juli 2023 in Deutschland live erleben. Der Blues-Rock Star begeisterte die Fans in Kiel, Rostock, Nürnberg, Mannheim, Baden-Baden und im Sommer beim Tollwood Festival in München.
Wer vor ein paar Jahren noch glaubte, das Bluesrock nur ein musikalisches Nischenprodukt wäre, wurde von Joe Bonamassa eines besseren belehrt. Der Amerikaner wurde hierzulande bereits 3x mit Gold ausgezeichnet und seit 10 Jahren spielt er in den forderen Rängen der Albumcharts mit. Auf sein Konto gehen alleine in Deutschland vier Nummer 5, eine Nummer 4 und vier Nummer 3 Platzierungen und er erhielt bereits drei Gold-Awards. In den USA kommt er auf eine schwindelerregende Anzahl von 25 Nummer 1 Alben in den Billboard Blues Charts.
Nichtsdestotrotz bleibt die Bühne der perfekte Ort für Joe Bonamassa. Mit dem für ihn mittlerweile typischen Outfit mit Anzug und Sonnenbrille wird er seine Fans begeistern und sein Erbe als einer der größten Gitarristen unserer Zeit weiter ausbauen.
“Es gibt niemanden in der Bluesrock-Szene, der mit so viel Talent und Leidenschaft und gleichzeitig mit so viel Ehrerbietung vor denen, die vor ihm auf der Bühne standen spielt. Niemand hat so viel Hingabe für sein Handwerk wie Joe Bonamassa!“
LIVE IN CONCERT 2024
09.04.2024 Köln – Lanxess Arena
13.04.2024 Münster – Messe und Congress Centrum Halle Münsterland
15.04.2024 Leipzig – QUATERBACK Immobilien ARENA
18.04.2024 Berlin – Mercedes-Benz Arena

Joe Bonamassa in Sounds Of South

LAINEY WILSON KÜNDIGT FÜR 2024 IHRE „LAINEY WILSON: LIVE“- HEADLINER TOURNEE IN GROSSBRITANNIEN UND EUROPA AN

Die mehrfach preisgekrönte Singer-Songwriterin und Schauspielerin Lainey Wilson kündigte heute ihre „Lainey Wilson: LIVE“ Headliner Tour mit Terminen in Großbritannien und Europa, darunter die Niederlande, Deutschland, Schweden und Norwegen. Die Tour beginnt am 17. April in Belfast, Nordirland, und macht dann unter anderem in Köln und Berlin Halt, bevor sie am Freitag, 3. Mai, in Oslo im Rockefeller endet.
„Es gibt kein besseres Gefühl, als eine Show für eine Gruppe von Leuten zu veranstalten, die mich schon so lange aus der Ferne unterstützt haben“, so Wilson. „Ich freue mich sehr darauf, die LIVE-Show nächstes Jahr nach Übersee zu bringen und zum ersten Mal in einigen brandneuen Städten aufzutreten.“
„Lainey Wilson: LIVE“ 2024 UK & European Dates:
17. April – Belfast, Nordirland – Ulster Hall
19. April – Glasgow, Schottland – O2 Academy Glasgow
20. April – Manchester, England – Manchester Academy
23. April – London, England – O2 Forum Kentish Town
25. April – Amsterdam, Die Niederlande – Melkweg Max
29. April – Köln, Deutschland – Kantine
30. April – Berlin, Deutschland – Columbia Theater
2. Mai – Stockholm, Schweden – Nalen
3. Mai – Oslo, Norwegen – Rockefeller

Lainey Wilson in Sounds Of South

CMA-Awards 2023

Die Awards der amerikanischen Country Music Association gehören zu den begehrten Auszeichnungen der Branche. Am 08. November wurden sie in Nashville zum 57. mal verliehen und eine landesweite TV-Live-Show war, wie immer, selbstverständlich. Das breite Interesse der Fans war schon vorher bei den Nominationen für die unterschiedlichen Kategorien zu spüren. Gleich 5 der beliebten Awards wurden der Sängerin und Songschreiberin Lainey Wilson zuerkannt, u.a. als beste Sängerin, Entertainerin des Jahres sowie für das Album “Bell Bottom Country”. Die 31-jährige kommt übrigens am 29.04.2024 für ein Konzert in Die Kantine nach Köln.
Der 8-fache Grammy Gewinner Chris Stapelton wurde als bester Sänger ausgezeichnet und bedankte sich live mit einer grandiosen Version von “White Horse” aus seinem aktuellen Album. Die neue Scheibe “Higher” ist auf SoS vor kurzem vorgestellt worden. Zum 6. Mal in Folge erhielt die Band Old Dominion einen CMA-Award als beste Gruppe des Jahres und hat seit 2018 in dieser Kategorie damit durchaus eine rekordverdächtige Quote. Der Award für die Musikerin des Jahres ging an Jenee Fleenor. Die aus Arkansas gebürtige Singer/Songwriterin spielt Fiddel, Mandoline und Gitarre und war bereits 2021 und 2022 Musician of the Year. Brothers Osborne, die aus Maryland kommen und schon seit 2012 als Brüder musikalisch aktiv sind, erhielten die Auszeichnung für das beste Gesangsduo des Jahres, eine Ehrung, die ihnen ebenfalls 2017 zuteil wurde.
Für die beste Single des Jahres “Fast Car” konnte Luke Combs den Sieger-Award abräumen. Der Titel ist ein Cover und im Original von Songschreiberin Tracy Chapman, die hierfür 1989 mit einem Grammy ausgezeichnet wurde. Combs war Anfang Oktober in der ausverkauften Barclays-Arena in Hamburg aufgetreten und hat im Rahmen des Konzertes versprochen, wieder nach Deutschland zu kommen. Als neuer Künstler des Jahres erhielt Jelly Roll den angesehenen Musikpreis. Der Songwriter, Country-Sänger und Rapper hatte in seinem Geburtsort natürlich ein überzeugendes Heimspiel. Hinweis: Für Freunde der vorweihnachtlichen Country-Stimmung wird die glanzvolle Award-Show aus Music City im Deutschen Fernsehen am 22.12.2023 auf RTL UP wiederholt. Die Möglichkeit, das Event auf Abruf bei RTL+ zu streamen, besteht bereits jetzt.

Blackberry Smoke mit neuer Single, neuem Album und Tour in 2024

Der neue Song „Little Bit Crazy“ der renommierten amerikanischen Rockband Blackberry Smoke, geschrieben von Leadsänger Charlie Starr und seinem langjährigen Kollaborateur Travis Meadows, wird heute veröffentlicht.
Über den Song sagt Starr: „Es ist ein Rock’n’Roll-Song über einen Kerl und das Mädchen, das ihm zum Verhängnis werden könnte“.
„Little Bit Crazy“ ist der zweite Song aus dem mit Spannung erwarteten neuen Album der Band, „Be Right Here“, das am 16. Februar über 3 Legged Records/Thirty Tigers veröffentlicht wird. Zuvor ist bereits die Leadsingle „Dig A Hole“ erschienen.
Um die Veröffentlichung zu feiern, wird die Band bis zum nächsten Jahr mit ihrer internationalen Headline-Tour „Be Right Here“ weiter auftreten. Zu den neu bestätigten Stationen gehören das Ovens Auditorium in Charlotte, die Newport Music Hall in Columbus, das Murat Theatre at Old National Centre in Indianapolis, das Ogden Theatre in Denver, das Uptown Theatre in Kansas City und die The Hall in Little Rock sowie Shows in Großbritannien, Deutschland, Dänemark, Frankreich, Schweden, Italien und anderen Ländern.
Produziert vom Grammy-prämierten Produzenten Dave Cobb (Chris Stapleton, Jason Isbell), ist „Be Right Here“ eine zeitgemäße Erinnerung daran, präsent zu sein und authentisch zu leben. Auf diesen zehn Tracks – einer Sammlung ihrer charakteristischen Rock’n’Roll-Hymnen, an Americana angelehnten Balladen und Country-Rock-Jams – feiert die Band die einfachen Freuden des Lebens, die flüchtigen Momente und die kleinen Glücksmomente, die sie auf ihrem Weg findet.
Das Album wurde im historischen RCA Studio A in Nashville und in Cobb’s Georgia Mae in Savannah aufgenommen. Neben der Band – Charlie Starr (Gesang, Gitarre), Richard Turner (Bass, Gesang), Brit Turner (Schlagzeug), Paul Jackson (Gitarre, Gesang) und Brandon Still (Keyboards) – sind Preston Holcomb (Schlagzeug) und Benji Shanks (Gitarre) sowie The Black Bettys als Gastmusiker mit von der Partie.
Über den Aufnahmeprozess sagt Starr: „Wir nehmen immer live zusammen auf, aber dieses Mal hatten wir alle unsere Verstärker und Schlagzeuge und alles im selben Raum. Es ist einfach so natürlich und so echt wie möglich. Das letzte Album war auch sehr roh, aber bei diesem Album erinnere ich mich an verschiedene Momente, in denen ich sagte: ‚Ich denke, wir sollten das neu machen‘, und Dave meinte: ‚Nein, lass es so. Auf diese Weise ist es magisch.'“
Im Laufe ihrer produktiven Karriere haben Blackberry Smoke sieben Studioalben veröffentlicht, darunter 2021 You Hear Georgia, mit dem sie ihr 20-jähriges Bestehen als Band feierten. Der Rolling Stone erklärte: „Blackberry Smoke sind durch und durch eine Band aus Georgia… You Hear Georgia klingt geradezu gigantisch“, während American Songwriter lobte: „Blackberry Smoke ist immer noch Feuer und Flamme… ein Zeugnis dieser Hartnäckigkeit und eine unapologetische Ode an eine rebellische Haltung und Tradition. Das wird in praktisch jeder Note und Nuance deutlich“ und Vintage Guitar verkündete: „Seit 20 Jahren führen Blackberry Smoke aus Georgia die reiche Tradition des Southern Rock fort. You Hear Georgia … ist von diesen Wurzeln durchdrungen.“ Zusätzlich zu ihren Studioalben haben sie mehrere andere Projekte veröffentlicht, wie ihre EPs Stoned, The Southern Ground Sessions und Live From Capricorn Studios sowie Homecoming: Live In Atlanta, ein Live-Album und Konzertfilm, der auf Platz 1 der Americana/Folk-Album-Verkaufscharts von Billboard einstieg.
Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 ist Blackberry Smoke unermüdlich auf Tournee und hat sich eine starke und treue Fangemeinde erspielt. Neben ihrer Arbeit als Musiker engagiert sich die Band stark für wohltätige Zwecke und gründete die Lana Turner Foundation, eine gemeinnützige Organisation, die mehrere nationale Stiftungen unterstützt, die sich für die Heilung von Kinderkrebs einsetzen. Mit diesen Bemühungen hat die Band bis heute über 1.000.000 Dollar zugunsten der Kinderkrebsforschung gesammelt.
Im September 2024 sind Blackberry Smoke wieder auf Tour:
18.09.2024 Hannover, Capitol
24.09.2024 Berlin, Columbiahalle
25.09.2024 A-Wien, Gasometer
26.09.2024 München, Tonhalle
29.09.2024 Köln, E-Werk
30.09.2024 CH-Zürich, Kauflauten

Blackberry Smoke in Sounds Of South

The Georgia Thunderbolts mit neuer Single “Gonna Shine”

Gonna Shine” soll die Wartezeit auf’s neue Album verkürzen, welches 2024 erscheinen wird.
Nach dem monumentalen Erfolg ihres Debütalbums mit über 5 Millionen Streams sind The Georgia Thunderbolts zurück und überraschen das Publikum mit ihrer brandneuen Single „Gonna Shine“. Dieser neueste Track ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf das kommende Studioalbum, das im nächsten Jahr erscheinen soll. Der Song, der die Hörer in eine Welt entführt, in der das Erbe des Southern Rock gefeiert und zu neuen Ufern vorgestoßen wird, wurde zusammen mit einem Musikvideo unter der Regie von Jim Arbogast veröffentlicht.
The Georgia Thunderbolts stammen aus Rome, Georgia, an den Ausläufern der Appalachen, und haben den Weg für eine neue Generation von Liebhabern des klassischen Südstaaten-Rocks geebnet. Ihr Sound, tief verwurzelt in gefühlvollem Südstaaten-Swagger, glühendem Blues und rauem Rock, erinnert an die legendären Rock ’n‘ Roll-Legenden, die ihre musikalische Reise beeinflusst haben. Ihre eklektischen Inspirationen reichen von Southern Gospel und Hank Williams über die Härte von Ozzy Osbourne und den Charme von Lynyrd Skynyrd bis hin zu großen Georgia-Sängern wie James Brown und Otis Redding. Es ist nicht nur ihre Musik, die die Aufmerksamkeit auf sich zieht; ihre tief verwurzelte Geschichte in Rome, einer Stadt mit einem reichen landwirtschaftlichen Erbe, beeinflusst ihre lyrischen Erzählungen und zeigt ihren authentischen Südstaatengeist.
Seit ihren Anfängen hat die Band unvergessliche Momente auf der Bühne mit Musik-Titanen wie Deep Purple, Blackberry Smoke und Kentucky Headhunters geteilt. Ihr Debütalbum sowie ihr neues Album, das im kultigen Barrick Recording Studio in Glasgow, KY, aufgenommen wurde, ist ein Beweis für ihre Hingabe, Leidenschaft und ihr Engagement für den Rock ’n‘ Roll. Mit Tracks, die hymnische Gitarrenriffs, wilde Mundharmonika und pulsierende Drums vereinen, haben The Georgia Thunderbolts bewiesen, dass sie hier sind, um eine neue Ära des Rock ’n‘ Roll zu begründen. Ihr zeitloser Sound, kombiniert mit ihrer unermüdlichen Arbeitsmoral und Bescheidenheit, macht sie zu Fackelträgern, die dafür sorgen, dass das Erbe des Südstaaten-Rock auch für kommende Generationen lebendig und relevant bleibt.
In den letzten Jahren haben The Georgia Thunderbolts ihren Geist des Rock ’n‘ Roll auf zahlreiche Bühnen getragen und sind neben Rockgrößen wie Black Stone Cherry, die in den USA und auf dem europäischen Festland auftraten, The Marshall Tucker Band, The Outlaws und Ace Frehley sowie den Country-Größen The Cadillac Three, The Steel Woods und Southall aufgetreten. Laut Rolling Stone sind die Thunderbolts „der Beweis dafür, dass Southern Rock auch im 21. Jahrhundert noch floriert“.

The Georgia Thunderbolts in Sounds Of South