The Cactus Blossoms – Easy Way – CD-Review

TCB_300

Review: Michael Segets

The Cactus Blossoms unterstützten bereits Kacey Musgraves und Lucius auf ihren Tourneen. Mit „Mississippi“ erlangten sie einigen Bekanntheitsgrad, da es der Song auf den Soundtrack der letzten Staffel von Twin Peaks schaffte. Er findet sich auch auf ihrem Debüt „You’re Dreaming”. Für den Nachfolger „Easy Way“ ließen sich The Cactus Blossoms drei Jahre Zeit. Mit ihm führen Page Burkum und Jack Torrey ihren musikalischen Weg fort.

Feine Kompositionen mit sorgfältig arrangierten Melodien prägen auch die zehn Tracks des neuen Albums. Obwohl Burkum und Torrey eine Leidenschaft für alte Country-Songs teilen, treten die Country-Anleihen im Vergleich zu ihrem Erstlingswerk etwas in den Hintergrund. Die Titel bewegen sich überwiegend im Alternative Folk. Dabei geben The Cactus Blossoms ihren Stücken einen speziellen Retro-Touch, der in dieser Konsequenz zurzeit ein Alleinstellungsmerkmal ist.

Die Arrangements lassen die Songs oft so klingen, als würden sie aus den 1950ern stammen. Sie sind sanft („Boomerang“) und harmonisch („I’m Calling You“), manchmal vielleicht etwas zu harmlos („Blue As The Ocean”). Gelegentlich mischen sich Westcoast- („I’m Calling You“), leichte Psychodelic- („Please Don’t Call Me Crazy“) und dezente Jazz-Elemente („Easy Way“) in die Kompositionen. Besonders eingängig ist „I Am The Road“, bei dem sich The Cactus Blossoms dann doch noch am Country orientieren. Die mehrstimmigen Gesangspassagen erinnern mal an The Byrds („Desperado“), mal an Simon & Garfunkel („Got A Lotta Love“).

Trotz der unterschiedlichen musikalischen Einflüsse, die sich auf dem Album wiederfinden, wirkt es insgesamt sehr homogen. Auch die Gastmusiker Michael Lewis am Saxophon und Joel Paterson an der Pedal-Steel-Gitarre fügen sich mit ihren Instrumenten unaufdringlich bei „Downtown“ beziehungsweise „See It Through“ ein.

Die aus Minneapolis stammenden Page Burkum und Jack Torrey entwerfen einprägsame Melodien und atmosphärisch dichte Songs, auch wenn sie stilistisch nicht immer auf meiner Wellenlänge liegen. The Cactus Blossoms sind ein interessantes Duo und daher ist es nicht verkehrt, „Easy Way“ für ruhige Momente im Regal zu haben.

Walkie Talkie Records/Redeye/H’ART (2019)
Stil: Alternative Folk

Tracks:
01. Desperado
02. I’m Calling You
03. Please Don’t Call Me Crazy
04. Got A Lotta Love
05. Easy Way
06. Downtown
07. Boomerang
08. See It Through
09. I Am The Road
10. Blue As The Ocean

The Cactus Blossoms
The Cactus Blossoms bei Facebook
H’ART

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.