Parmalee – For You – CD-Review

Drittes Album von Parmalee beim BBR Group-Unterlabel Stoney Creek Records, bei dem auch u. a. Lindsay Ell und Jimmie Allen unter Vertrag sind. Mit dem auch bei uns reviewten „Feels Like Carolina“ im Jahr 2013 begann quasi die Erfolgsgeschichte des aus North Carolina stammenden, Platin-ausgezeichneten Quartetts, bestehend aus den Brüdern Matt (lead vocals/guitar) und Scott Thomas (drums), ihrem Cousin Barry Knox (bass) und ihrem langjährigen Freund Josh McSwain (keys, guitar), die mittlerweile fast 500 Millionen On-Demand-Streams im Country-Radio vorweisen kann.

2010 erlangte die Band tragische Berühmtheit, als sie nach einem Auftritt in ihrem Tourbus überfallen wurde und Drummer Scott Thomas bei der daraus resultierenden Schießerei die Angreifer zwar mit seinem Gewehr außer Gefecht setzen konnte, dabei aber selbst lebensgefährlich verletzt wurde.

Das neue Werk „For You“, das von Hauptsongwriter Matt Thomas (mit diversen Co-Autoren) thematisch ganz in das Zeichen der Liebe gesetzt wurde, könnte jetzt den endgültigen Durchbruch bedeuten. Mit der vorab ausgekoppelten Single „Just The Way“ in Kollaboration mit dem bekannten Trap-Künstler Blanco Brown (Trap ist eine Unterkategorie des Hip-Hops) geht es ganz steil in Richtung Pole-Platzierung in den Charts (zur Zeit Platz 3 in den Billboard Hot Country Songs, Nr. 1 in den Airplay-Charts). Ich persönlich hätte hier allerdings lieber eine Zusammenarbeit mit Chad Kroeger präferiert, das Lied, wie auch das später folgende „I See You“ haben aus meiner Sicht in ihrer Machart durchaus potentiellen Nickelback-Charakter.

Die restlichen Tracks beeindrucken in erster Linie durch ihre eingängige Melodik, die mit ihren schönen Akustik- und E-Gitarren, Piano- und Steel-Tupfern auf der einen Seite, und durchgängig verwendeten Loops und einer gewissen Glätte und Beliebigkeit auf der anderen, sowohl in Country- als auch in Pop-Gefilden gefallen möchte.

Hier erweist sich vermutlich auch das schöne Duett von Matt mit Model, Tiktok- und Instagram-Star Avery Anna als auch die Einbindung von Michael Fitzpatrick (alias FITZ And The Tantrums; die Band trug den Titelsong zur 11. Staffel der RTL-Dschungelcamp-Serie bei…) beim Bro-Country-umwobenen „Greatest Hits“, als sehr hilfreich.

Zu meine Favoriten zählt das textlich und auch musikalisch launig konzipierte „I’ll Take The Chevy“ mit schön einfach mitsingbaren und amüsanten Zeilen wie „You wear the Gucci, I’ll wear the carhart, you watch The Housewives, I’ll watch the NASCAR, You drive the highway, I’ll sling the mud, you sip the Champagne, I’ll drink the Bud“. Wird vermutlich ein Dauerbrenner auf den noch vermeintlichen folgenden Partys in diesem Jahr (ich denke hier insbesondere an die in den Staaten beliebten Springbreak-Events), sofern es die Pandemie-Lage wieder erlaubt.

Mit dem hochmelodischen Titeltrack „For You“ inklusiv seines reumütigen Charakters (gut geeignet, um im Kerzenschein bei der Liebsten zu punkten/Wiedergutmachung zu avisieren), gelingt den Burschen zusammen mit Producer David Fanning am Ende dazu noch ein echt emotionaler Ohrwurm, der eindeutig aufzeigt, dass männliche Wesen, nicht nur, wie oben beschrieben, simpel, sondern durchaus auch sensibel strukturiert sein können.

Somit überwiegend mehr ein Album für den leichten Hörgenuss und sehr zielgerichtet für die Chart-relevante jüngere Klientel, als für den tiefgründigeren Country-Liebhaber ausgelotet. Trotzdem insgesamt natürlich sehr gut gemacht!

Stoney Creek Records (2021)
Stil: New Country

01. Only You
02. Just The Way (mit Blanco Brown)
03. Backroad Girl
04. Take My Name
05. I Do
06. Miss You Now
07. Greatest Hits (feat. Fitz)
08. Better With You
09. Forget You (feat. Avery Anna)
10. Alone Like That
11. I See You
12. I’ll Take The Chevy
13. For You

Parmalee
Parmalee bei Facebook
Lime Tree Music