Tedeschi Trucks Band – I Am The Moon – II. Ascension – CD-Review

Review: Stephan Skolarski

Mit “II. Ascension” setzt die Tedeschi Trucks Band ihre vier Studioalben umfassende Werkreihe “I Am The Moon” fort und bringt nach “I. Crescent” den zweiten Longplayer innerhalb von vier Wochen heraus.

Die von Derek Trucks im Swamp Raga Studio, Jacksonville, FL, produzierten Aufnahmen, ergänzen die bisher veröffentlichten Titel und entwickeln thematisch ihre Inhalte ebenfalls aus einer literarischen, altpersischen Dichtung. Die sieben Stücke der vorliegenden Ausgabe beginnt mit “Playing With My Emotions”, einer angenehmen Soul-Rock-Nummer, die ihre Ausgelassenheit nicht zuletzt dank Susan Tedeschis Gesangskunst und Santana bekannten Guitar-Ansätzen ohrwurmmäßig gekonnt steigert.

Dass die Feinheiten im Songwriting ihre Raffinessen manchmal erst beim erneuten Anhören offenbaren, gilt durchaus für die folgenden Songs “Ain’t That Something und “All The Love”, wobei der erstgenannte Titel auf Anhieb seine funkig-jazzige Horn-Section Eigenheit im Little Feat-Typus für sich in Anspruch nimmt; erst gegen Ende wird ein sich steigerndes, mitreißendes Guitar Duet zelebriert. So bietet die 9 Minuten Version von “All My Love” demgegenüber in weiten Teilen ausgefeilte, freestylige Improvisationen der Solisten an, die Ihre musikalischen Freiheiten weiträumig, individuell und ausgefallen umsetzen.

Als Cut in der Setlist folgt “So Long Saviour”, ein klassisches Blues Meisterstück mit Gospel-Impulsen im traditionellen Gewand: schnell, rhythmisch, intensiv, riffbetont mit bestechender Blues-Stimme. Offenbar wirkten die Inspirationen für das Songwriting wie die Etappen einer Zeitreise durch die vergangenen Soul-Blues Rock Dekaden. Bei “Rainy Day” und der Country Rock Hymne “La Di Da” schimmern musikalische Vorbilder mythenhaft durch und verbreiten unterschwellig ein zartes 60er Jahre Flair. Diese Erinnerung an die Rock Geschichten “alter Meister” wird zum Abschluss bei “Hold That Line” in verschiedenen Variationen komplettiert, sodass eine Art Rückblick entsteht – auf die prägenden Stilrichtungen früherer Jahre.

Die Tedeschi Trucks Band hat mit dem zweiten Teil ihres hoch ambitionierten Konzeptwerks erneut ein sehr spannendes und ausgereiftes Album abgeliefert. “II. Ascension” schafft die Verbindung vom Vorgänger mühelos und wirkt gleichzeitig wie eine Brücke auf eine andere, bisher noch nicht bekannte Seite der Rockmusik, die es bald mit der dritten Teilausgabe (“III. The Fall”) zu entdecken geben wird. Die Vielseitigkeit des großen Bandkollektivs ist insoweit äußerst bemerkenswert und wird die Fans auf den bevorstehenden 47 Konzerten der kommenden Tour (zwei in Deutschland) sicherlich begeistern.

Fantasy Records (2022)
Stil: Blues Rock

Tracks:
01. Playing With My Emotions
02. Ain’t That Something
03. All The Love
04. So Long Savior
05. Rainy Day
06. La Di Da
07. Hold That Line

The Tedeschi Trucks Band
The Tedeschi Trucks Band bei Facebook
Oktober Promotion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.