Steve Lukather & Band – 26.03.2009, Zeche, Bochum – Konzertbericht

Eigentlich ist es eher einem Zufall, bzw. meiner bekannten Passion für den Southern Rock zu verdanken, dass meine bessere Hälfte und ich diesem Konzertabend beiwohnten. Das klingt zunächst im Kontext mit Steve Lukather etwas merkwürdig, ich bemühe mich aber das Rätsel in den nächsten Zeilen aufzulösen. 

Supersonic Blues Machine – CD-Gewinnspiel

Das Gewinnspiel ist beendet. Die richtige Antwort hieß natürlich ‚Fabrizio Grossi‘! Über die brandaktuelle Supersonic Blues Machines-CD „Californisoul“ darf sich Markus Heselmeier aus Rahden, freuen, dem der Gewinn in den nächsten Tagen zugeht! Sounds Of South wünscht viel Spaß damit! —————————————————————————————————— Netinfect Promotion hat uns dankenswerter Weise das neue, mit vielen prominenten Gästen wie u. … Supersonic Blues Machine – CD-Gewinnspiel weiterlesen

Supersonic Blues Machine – Californisoul – CD-Review

Review: Michael Segets Hinter Supersonic Blues Machine verbergen sich keine Geringeren als Sänger und Gitarrist Lance Lopez, Bassist Fabrizio Grossi und Schlagzeuger Kenny Aronoff. Für ihr zweites Album „Californisoul“ holten sie sich namhafte Unterstützung u. a. von Billy F. Gibbons, Steve Lukather und Walter Trout. So viel Prominenz schraubt die Erwartungen natürlich nach oben. Diese … Supersonic Blues Machine – Californisoul – CD-Review weiterlesen

JJ Grey & Mofro – 02.06.2016, Zeche, Bochum – Konzertbericht

Zweiter Teil eines für mich, als arbeitendem Menschen, anmutenden Konzertmarathons mit vier Gigs innerhalb von acht Tagen. JJ Grey & Mofro standen in der Bochumer Zeche auf dem Programm. Es ist schon eine ordentliche Weile her, dass ich zuletzt in dieser Location war, in der ich bisher recht markante Acts wie u. a. Lee Aaron, … JJ Grey & Mofro – 02.06.2016, Zeche, Bochum – Konzertbericht weiterlesen

Todd Thibaud – 27.03.2009, Karo, Wesel – Konzertbericht

Einen Tag zuvor bei Steve Lukathers Gitarrenkünsten auf Weltniveau in Bochum, bei prall gefüllter Location auf mittelgroßer Ebene noch beigewohnt, galt es am darauf folgenden Abend den inneren musikalischen Hebel wieder umzuschalten. Angesagt war eine Mischung aus Singer/Songwriter-Stoff und melodischem Roots Rock in intimer Wohnzimmeratmosphäre.