Old Dominion – Time, Tequila & Therapy – CD-Review

Zwei Jahre nach ihrem großartigen, nach sich selbst betitelten dritten Album (zu der Zeit hatten wir auch in Köln das Vergnügen, sie live zu erleben) sind Old Dominion zurück mit neuem Stoff. „Time, Tequila & Therapy“ heißt das neue Werk und knüpft in seiner Art an die bewährten Erfolgsrezepte der Vergangenheit an. Trotzdem verlief die … Old Dominion – Time, Tequila & Therapy – CD-Review weiterlesen

Old Dominion – Same – CD-Review

Drittes, nach sich selbst benanntes Album der beliebten Nashville-Band, das in unseren Landen nur auf digitalem Weg erhältlich sein wird. Ihr Major-Label scheute demnach auch keine Kosten und Mühen, uns mit Streaming-Dateien zu bemustern… Man kann da nur ‚schade‘ sagen, denn das Quintett um Matthew Ramsey (lead vocals), Trevor Rosen (guitar, keyboards), Whit Sellers (drums), … Old Dominion – Same – CD-Review weiterlesen

Old Dominion – Support: Jordan Davis – 07.10.2019, Live Music Hall, Köln – Konzertbericht

Country-Pop-Time in Köln! Im Rahmen der SOUND OF NASHVILLE-Reihe präsentierte Semmel Concerts Entertainment mit der ACM Group Of The Year, Old Dominion und dem Support Jordan Davis, eine auf diesem Gebiet außergewöhnlich starke Konstellation. Gut 600 begeisterte Fans hatten den Weg in die Live Music Hall angetreten und sollten ihre Entscheidung nicht bereuen. Schon der … Old Dominion – Support: Jordan Davis – 07.10.2019, Live Music Hall, Köln – Konzertbericht weiterlesen

Old Dominion – Meat And Candy – CD-Review

Starkes Debütalbum der Newcomer-Band Old Dominion, die mit „Break Up With Him“ sofort einen Hit in den Billboard-Country-Singlecharts landete. Auch wenn der Bandname vermutlich bei den meisten Leuten zunächst Achselzucken auslösen wird, werden einige der Bandmitglieder so Manchem beim Studieren von New Country-Alben zumindest unbewusst schon das eine oder andere Mal über den Weg gelaufen … Old Dominion – Meat And Candy – CD-Review weiterlesen

Jimmie Allen – Tulip Drive – CD-Review

Jimmie Allen ist nicht nur ein in der Country- und Pop-Szene gut vernetzter Musiker, sondern auch auch ein sehr familiärer Mensch. Erkennen kann man das an den bisherigen Titeln seiner zuvor veröffentlichten Alben.  Sein Debüt „Mercury Lane“ hebt den Namen der Straße hervor, in der er aufgewachsen ist. Der Nachfolger „Bettie James“ zollt seinen Großeltern … Jimmie Allen – Tulip Drive – CD-Review weiterlesen

Dustin Lynch – Blue In The Sky – CD-Review

Zehn Jahre sind schon wieder vergangen, seit ich das Debütalbum von Dustin Lynch in höchsten Tönen gelobt hatte. Das erreichte auch prompt Platz 1 in den Country-Billboard-Alben-Charts und die darin enthaltene Single „Cowboys And Angels“ zwar nur Platz 2, aber immerhin Platinstatus. Ein echter Traumstart für einen jungen Künstler also. Seitdem ist viel Wasser den … Dustin Lynch – Blue In The Sky – CD-Review weiterlesen

Der Sounds Of South-Rückblick 2021

Im Prinzip könnte man den Text, den ich im Rückblick zu 2020 geschrieben hatte, mit der Copy- und Paste-Taste fast 1:1 übernehmen. Trotz in Gang kommender Impferei, G-Regeln und Boostern sowie besser werdender Erkenntnisse zur Pandemie, ergab sich im Kulturbereich ein fast identisches Bild. Clubs und Veranstalter zeigten sich mit den zunehmenden Temperaturen und sinkenden … Der Sounds Of South-Rückblick 2021 weiterlesen

Jordan Davis – Buy Dirt – EP-Review

Der erst Gedanke, der mir beim neuen Werk „Buy Dirt“ von Jordan Davis (produziert mit Paul DiGiovanni) durch den Kopf ging, hatte erstmal nichts mit der Musik an sich zu tun, sondern, ist es mit acht Tracks eher als LP oder EP einzuordnen? Da die Gesamtspielzeit aber gerade mal 22 Minuten beträgt, der Opener „Blow … Jordan Davis – Buy Dirt – EP-Review weiterlesen

Brett Young – Weekends Look A Little Different These Days – CD-Review

Wir haben Brett Young seit seinem erfolgreichen Major-Label-Debüt 2017 begleitet. Dieses, wie auch der Nachfolger „Ticket To L.A.“ (beide mit Platin ausgezeichnet) offerierten eine gewisse musikalische Konstanz, die von einer Kompatibilität sowohl für die Country- als auch die allgemeinen Pop-Charts bestimmt wurde. Über 5 Milliarden Streams seiner Songs hinterlassen hier ebenfalls eine deutliche Sprache. Im privaten … Brett Young – Weekends Look A Little Different These Days – CD-Review weiterlesen