John Mellencamp – Strictly A One-Eyed Jack – CD-Review

Review: Michael Segets Wie die Zeit vergeht! Fünf Jahre liegt nun das letzte Studioalbum von John Mellencamp mit eigenen Songs zurück. Mit „Strictly A One-Eyed Jack“ setzt der Siebzigjährige seine musikalische Reise fort. Von den wilden Anfangsjahren als Rockstar hat sich Mellencamp nach seinem Herzinfarkt in den 1990ern verabschiedet. Bereits vorher verschob sich seine musikalische … John Mellencamp – Strictly A One-Eyed Jack – CD-Review weiterlesen

John Mellencamp – Other People’s Stuff – CD-Review

Review: Michael Segets Nach dem hervorragenden Live-Album „Plain Spoken – From The Chicago Theatre” meldet sich John Mellencamp in diesem Jahr mit „Other People’s Stuff” erneut zu Wort – allerdings nicht mit eignen Songs. Als konzeptionelle Idee steckt hinter dem Album, dass er von ihm gecoverte Songs geschlossen auf einer Scheibe zusammenfasst. Herauskommen soll dabei … John Mellencamp – Other People’s Stuff – CD-Review weiterlesen

John Mellencamp – Plain Spoken – From The Chicago Theatre – CD/DVD-Review

Review: Michael Segets „Die Leute lieben es, von alten Zeiten zu erzählen. Um von ihnen erzählen zu können, muss man allerdings alt sein.“ Mit einem Augenzwinkern leitet John Mellencamp den Schluss seines Konzerts im Chicago Theater ein. Zuvor unternimmt er eine packende Zeitreise zurück zu seinen Anfängen. Die DVD/Blue-Ray „Plain Spoken – From The Chicago … John Mellencamp – Plain Spoken – From The Chicago Theatre – CD/DVD-Review weiterlesen

Dana Fuchs – Borrowed Time – CD-Review

Wer für ein Janis Joplin-Musical als Hauptakteurin verpflichtet wird, muss eine gute Stimme haben. Dass dies dann auch zweifelsohne bei Dana Fuchs der Fall ist, davon konnten wir uns vor gut vier Jahren, als diese Welt noch in Ordnung zu sein schien, live bei ihrem schweißtreibenden Gig im Dortmunder Musiktheater Piano überzeugen. Da war sie … Dana Fuchs – Borrowed Time – CD-Review weiterlesen

Kiefer Sutherland – Bloor Street – CD-Review

Review: Michael Segets Künstlerische Begabungen sind häufig nicht auf einen Bereich beschränkt. John Mellencamp malt, Bryan Adams fotografiert, Little Steven schauspielert. Auch einige Schauspieler und Schauspielerinnen wagen sich an die Musik. Häufig schwingt dabei das Vorurteil mit, dass die in einem Feld erworbene Popularität ausgenutzt wird, um ein Hobby zu vermarkten. Dieser Verdacht bestätigt sich … Kiefer Sutherland – Bloor Street – CD-Review weiterlesen

Toby Keith – Peso In My Pocket – CD-Review

Review: Stephan Skolarski In einer anderen Liga zu spielen, ist für den Country-Mega-Star Toby Keith – nach fast 30 Jahren im Musik Business – inzwischen sicher selbstverständlich. Daher war auch die Zeit nach seinem Country-Charts Nr. 2-Album „35mph Town“ (2015) eigentlich keine Pause in seiner Karriere, sondern war gefüllt mit anderen Aktivitäten, u. a. der … Toby Keith – Peso In My Pocket – CD-Review weiterlesen

The Vegabonds – Sinners And Saints – CD-Review

Ein Attribut, das ich an Menschen besonders schätze, ist die Verlässlichkeit. In Sachen Musik sind die Vegabonds hier ein gutes Beispiel. Das aus Alabama stammende, mittlerweile Nashville-basierte Quintett, bestehend aus Daniel Allen (lead vocals, acoustic guitar), Beau Cooper (keys, vocals), Richard Forehand (electric guitar, vocals), Paul Bruens (bass) und Bryan Harris (drums) liefert in dieser … The Vegabonds – Sinners And Saints – CD-Review weiterlesen

James McMurtry – The Horses And The Hounds – CD-Review

Review: Michael Segets Hierzulande ist James McMurtry noch nicht so richtig über den Status des Geheimtipps hinausgekommen. Während der letzten fünfzehn Jahren konnte der Texaner in den Vereinigten Staaten allerdings seine Alben in diversen Charts platzieren. Seine Werke werden nicht nur von Kritikern hoch gelobt, sondern auch Kollegen wie John Mellencamp, der McMurtrys Debütalbum „Too … James McMurtry – The Horses And The Hounds – CD-Review weiterlesen

Gary Allan – Ruthless – CD-Review

Ups, habe ich irgendetwas in Sachen Gary Allan in der Zwischenzeit verpasst, dachte ich spontan, als ich vom Erscheinen seiner neuen CD „Ruthless“ Kenntnis genommen hatte. Es ist eine gefühlte Ewigkeit her, dass ich seine letzte Scheibe reviewt hatte. Und tatsächlich ist seit seinem Nr. 1-Album „Set You Free“ nichts Großartiges passiert, zu dieser Zeit … Gary Allan – Ruthless – CD-Review weiterlesen

Robert Connely Farr – Country Supper – CD-Review

Der aus Bolton, Mississippi, stammende, aber mittlerweile in Vancouver, Kanada, lebende Robert Connely Farr mit zweiten Album. Während er noch für das Debüt unter Robert Connely Farr & The Rebeltone Boys firmierte, hat er sich nun vermutlich voll auf sich selbst fokussiert, um jetzt noch kompromissloser, den eigenen musikalischen Intentionen folgen zu können. Wie im … Robert Connely Farr – Country Supper – CD-Review weiterlesen